Home Event Reviews WORLD CLUB DOME Winter Edition

WORLD CLUB DOME Winter Edition

written by Kim 6. Februar 2020

Der größte Club der Welt

Es ist der 10.01. Freitag Mittag: ich befinde mich gerade auf dem Weg nach Düsseldorf zum größten Club der Welt! Der BigCityBeats WORLD CLUB DOME Winter Edition 2020 findet dieses Wochenende statt und ich darf mit BigCityBeats in der GLAM Area dabei sein und alle Acts live miterleben. Das Event findet in der Merkur Spiel-Arena statt, es gibt 20 Clubs mit weit über 100 Acts und Platz für 90.000 Zuschauer. Vorstellen kann man sich den WORLD CLUB DOME wie ein Festival mich Chillout Area, Stationen für Essen und Getränke und anderen Pop Ups. Die verschiedenen Clubs liegen kreisförmig nebeneinander und man muss nur ein paar Schritte gehen und kommt beispielsweise vom Hip Hop in die PlasticFunkTastic Area. In der Mitte befindet sich die riesige Live Stage, dort findet heute Abend auch die Eröffnung statt.

Tag 1

In Düsseldorf angekommen geht es direkt ins Hotel, ich habe mich schnell umgezogen und schon wieder auf den Weg gemacht, damit ich das Opening der GLAM Area nicht verpasse. Dieses hostet dieses Mal Cathy Hummels mit super vielen Specials und verschiedenen Bereichen. Acts wie Steve Aoki, Klingande und Robin Schulz werden vor ihren Auftritten in der GLAM Area interviewt, es gibt kurze Kochshows mit Frank Rosins Club Kitchen und viele weitere Brands kann man dort erkunden und kennenlernen. Dazu hat man die Möglichkeit in der Beauty Corner die Haare gestylt zu bekommen und auch im Gesicht festivaltauglich auszusehen. Da dürfen Strasssteine und Glitzer natürlich nicht fehlen 🙂 Auch in der GLAM Area gibt es dank DJ’S immer gute Musik, 1Live ist vor Ort und man muss nur zur Tür raus und hatte die gesamte Main Stage im Blick. 

Besonders gefreut hatte ich mich auf Robin Schulz, der heute am ersten Abend auflegen wird. Nach einer kleinen Erkundungstour, leckeren Snacks und ein paar Drinks ging es los und ich habe mir einen Platz auf der Tribüne gesichert um den perfekten Blick zu haben. Es ist so faszinierend, die Massen zu beobachten und zu sehen, wie sie auf die Musik reagieren und mitfeiern. Einen Teil von Vini Vici konnte ich noch mitbekommen, bevor ich dann doch ein paar Steinchen im Gesicht haben wollte und wieder rein bin zur Beauty Corner 😀 Robin Schulz war danach der perfekte Einstieg in ein legendäres Wochenende! Im Anschluss folgte das Opening mit unzähligen Effekten und einer tollen Show. Martin Garrix machte den Abschluss an diesem Abend und sorgte nochmal für richtig Stimmung. Da freut man sich schon direkt auf Tag 2!

Tag 2

Es ist Samstag, ich konnte schön ausschlafen und hatte sogar noch Zeit einen kurzen Abstecher in Düsseldorfs City zu machen. Dann habe ich mich aber direkt wieder für den Abend fertiggemacht und die Vorfreude war groß als ich die Acts gesehen habe. In der VIP Area angekommen gab es erstmal lecker Abendessen, first things first 😉 Der erste Act auf meiner Liste ist Gestört aber Geil, die für mich die Einstimmung in den zweiten Abend sein sollten. ALMA war die nächste auf der Main Stage, eigentlich eher ungewöhnlich zwischen den ganzen DJ’s. Ich fand es aber mal eine tolle Abwechslung um auch die Konzertatmosphäre zu erleben und für die, die sich die reine Partyatmosphäre wünschen, gibt es ja die restlichen Clubs ringsherum.

Nach ALMA habe ich eine kleine Pause in der GLAM Area eingelegt und dabei das Interview mit Steve Aoki mitbekommen, der das Highlight an diesem Abend sein sollte. Aber vorher war das Duo von Da Tweekaz dran, die für mich tatsächlich die größte Überraschung an dem Abend waren. Vor allem, weil ich die Musik so nie hören würde! Aber die Beiden haben so eine unglaubliche Stimmung gemacht, alle sind gesprungen, haben mitgesungen und die Handylichter im Takt bewegt. Das kann man so gar nicht beschreiben, schaut euch da auf jeden Fall meine Story Highlights an! Ich habe jeden Abend mit all meinen Highlights zusammengeschnitten und so gut wie möglich für euch zusammengefasst. Jedenfalls waren Da Tweekaz der Hammer und ich hab zu dem Zeitpunkt nicht mehr gedacht, dass es noch besser werden kann. 

Aber dann kam Steve Aoki! Mittlerweile war die Main Stage komplett voll und aus der GLAM Area konnte man nur noch ganz viele Köpfe erkennen, die sich alle wild zur Musik bewegen 🙂 Steve Aoki hat dem Ganzen dann nochmal die Krone aufgesetzt und ich bin zum ersten Mal an diesem Wochenende nach unten vor die Bühne gegangen um die ganze Stimmung aufzusaugen. Klingt komisch, aber in der Masse macht es dann doch am meisten Spaß, vor allem, wenn man so nah an der Bühne sein kann. Steve Aoki hat seine besten Sets ausgepackt, mit Torten geworfen (das hat er wirklich) und uns alle springen lassen. Es war ein Fest, das sag ich euch 😉

Tag 3

Jetzt war ich so richtig drin und hätte noch eine Woche weitermachen können. Leider war Tag 3 auch gleichzeitig der letzte Tag und langsam kam die Wehmut auf. Ich habe es mir trotzdem nicht nehmen lassen und entspannt gefrühstückt, bis ich dann auschecken musste. Bis der WORLD CLUB DOME in die letzte Runde ging, habe ich im Hotel gewartet und die Videos vom vorherigen Abend fertig geschnitten. Ich habe es sogar noch geschafft, meine Haare zu flechten um am letzten Tag in die volle Festival Stimmung zu kommen.

Dann ging es endlich wieder in die Arena und zur ersten Station: dem Glitzer!! Dort habe ich mich nochmal ordentlich mit Strasssteinen und Glitzer bekleben lassen und dann ging es da los, wo es am letzten Abend aufgehört hat: unten ganz nah an der Bühne. Loredana hat meinen persönlichen Anfang auf der Mainstage gemacht und hatte Senna Gammour dabei, ein super Team die Zwei! Direkt danach folgte Bausa mit Liedern, wo wirklich jeder mitsingen konnte. Auch ich 😀 Aber das seht ihr auch alles in meinen Story Highlights! Nach Bausa bin ich wieder hoch in die GLAM Area und habe auf der Tribüne auf Sido gewartet, mein letzter Act am Abend bevor ich abreisen musste. Das Warten hat sich aber gelohnt und Sido war mein perfekter Abschluss eines so tollen Wochenendes! 

Auf dem Rückweg gab es noch einen kurzen Stopp bei McDonalds, ich hatte Hunger. Übrigens hatte ich da noch mein ganzes Glitzer im Gesicht und hab erst nicht verstanden, warum mich da alle so komisch angucken 😀 

Fazit

Der BigCityBeats WORLD CLUB DOME ist es so Wert! Ich konnte euch hier nur einen kleinen Einblick geben, es waren natürlich noch so viel mehr Acts da und haben aufgelegt. Die Eindrücke lassen sich da gar nicht richtig in Worte fassen, dafür bräuchte ich mehr als nur einen Blogpost. Ich liebe es, wenn man in so kurzer Zeit die Möglichkeit hat, so viel auf einmal zu erleben und zu sehen. Ich habe die Tage richtig genossen und hatte so viel Spaß! Das Tolle ist, dass dort wirklich jeder auf seine Kosten kommt, jede Musikrichtung abgedeckt wird und man seinen eigenen Plan machen kann, welchen DJ man wann sehen möchte. Für mich war es ein Segen in der GLAM Area dabei gewesen zu sein, da man so ab und zu auch mal dem lauten Trubel entweichen und etwas entspannen konnte. Die Organisation hätte besser nicht sein können, man kam schnell und unkompliziert überall hin und lange Schlangen gab es auch nicht.

Für mich war der WORLD CLUB DOME der perfekte Start ins neue Jahr und ich wünsche mir, dass es genauso so weitergehen wird und ich noch mehr von diesen unvergesslichen Erfahrungen sammeln darf!

Das volle Story Highlight inkl. der ganzen Videos findet ihr übrigens auf meiner Instagram Seite

 

Leave a Comment