Home Fashion Die perfekten Overknees

Die perfekten Overknees

written by Kim 26. November 2017
Die perfekten Overknees - KIM ENGEL

Die perfekten Overknees

 Es gibt eine riesige Auswahl an Overknees! Sie unterscheiden sich in ihrer Schaftlänge, der Schaftweite, Absatzhöhe, dem Material und natürlich der Farbe. Am wichtigsten sind die Schaftlänge und -weite, denn nur wenn diese passend sind, passt auch der Stiefel. Und genau deshalb gestaltet sich die Suche nach den perfekt sitzenden Overknees gar nicht so einfach. Wenn die Schaftlänge zu klein ist und der Stiefel gerade so über dem Knie endet, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass er nach wenigen Schritten runterrutscht. Genau dasselbe passiert natürlich auch wenn die Schaftweite zu groß ist, denn so hat das Material keinen Halt. Da helfen übrigens auch die Bänder am Saum nicht, die zum Schnüren gedacht sind. Etwas rutschen dürfen Overknees zwar schon, da man nunmal das Knie ständig beugt und der Stoff irgendwie nachgeben muss, aber es soll auch nicht so schlimm sein, dass man sie ganze Zeit wieder hochziehen muss 😉

Ich habe bereits den letzten Winter damit verbracht unzählige Overknees zu bestellen und alle wieder zurück zu schicken. Ein Jahr später habe ich sie aber endlich gefunden, die perfekt sitzenden Overknees! Über Zalando könnt ihr die Modelle von Steve Madden in allen Farben bestellen und die Qualität ist wirklich top. Ich habe sie euch weiter unten auch direkt verlinkt. 

Mein Look

 Kombiniert habe ich graue Overknees aus Samt mit einem grauen Strickrock, einem kuscheligen Logosweater von Escada sowie einer Faux Fur Jacke in einem kräftigen Blau. Für mich ein perfekter Winterlook, da ich Strumpfhosen bei kalten Temperaturen liebe und sie am liebsten jeden Tag tragen könnte 🙂 

Ich habe euch alle Outfit Details weiter unten verlinkt! Wie findet ihr meinen Look? 

Die perfekten Overknees - KIM ENGEL Die perfekten Overknees - KIM ENGEL

1 comment

Melanie 26. November 2017 at 4:02 pm

Deine Overknees sind auch wirklich super schön .-*

viele liebe Grüße
Melanie / http://www.goldzeitblog.de

Reply

Leave a Comment