Home Travel Carmushka Summer House

Carmushka Summer House

written by Kim 8. September 2019
Carmushka Summer House - KIM ENGEL

Ankunft/Welcome Dinner

Ihr glaubt gar nicht wie nervös ich vor der Abreise war!! Den Koffer zu packen war so schwer, weil wir ja noch nicht wussten was genau uns auf Ibiza und im Carmushka Summer House alles erwarten wird. Eigentlich wurde uns auch empfohlen, genügend Platz im Koffer zu lassen, das habe ich aber so gar nicht hinbekommen, da ich bloß nichts Falsches einpacken wollte. Als diese erste Hürde überwunden war, ging es für mich am Montag morgen erstmal mit dem Auto nach Hamburg zum Flughafen. 

Dort angekommen, musste ich zu allererst sichergehen, dass ich mein Auto auch wiederfinde und ein Foto vom Parkplatz machen 😀 Wer von euch macht das auch immer? Solche Dinge vergesse ich komischerweise immer direkt nachdem ich sie mir merken wollte. Am Flughafen lief dann alles nach Plan, eingecheckt war ich schon, ich habe meinen Koffer aufgegeben und bin zügig durch die Sicherheitskontrolle gekommen. Allein die Tatsache, dass an diesem Punkt nichts schief lief und der Flug pünktlich war, hätte schon auf die grandiose Woche hindeuten können 😉

Als ich meinen Platz im Flieger gefunden hatte, gab es schon den ersten lustigen Zufall! Sideinfo: ich sitze übrigens immer am Rand, weil ich dann das Gefühl habe, dass das Flugzeug größer ist und ich mehr Platz habe. Wem geht es genauso? Aber zurück zum Zufall: ich gucke nach links zum Fenster und wen entdecke ich da? Die liebe Isabelle, sie gehört auch zu den Auserwählten und saß genau in der gleichen Reihe! Und nicht genug, der Platz zwischen uns blieb frei und wir waren auch noch Roommates für die Woche auf Ibiza. Schöner kann die Reise doch nicht starten oder? 🙂

Wir haben uns dann den ganzen Flug über unterhalten und dadurch ging die Zeit super schnell rum. Aber es gab noch einen weiteren Zufall: irgendwann, während wir in der Luft waren, dreht sich der Mann vor mir in der Reihe um und fragt mich was wir auf Ibiza machen. Ich, etwas überrumpelt, wusste gar nicht was ich antworten soll, gucke Isabelle an und sage, dass wir quasi beruflich da sind. Da fragt er uns, ob wir im Carmushka Summer House dabei sind, weil er uns darüber reden gehört hat. Es stellte sich heraus, dass es Moritz war und er für die Tage unser Videograf im Summer House ist. So lustig, ich sag’s euch! Wie kann das bitte sein, dass der Flieger so gut wie voll ist und genau wir Drei direkt beieinander sitzen? Er kam dann jedenfalls direkt zu uns in die Mitte und wir haben die ganze Zeit über gequatscht.

Am Flughafen von Ibiza wurden wir dann von Matthias abgeholt, er gehört zu dem Team der PR Agentur Cover Communications, die alles zusammen mit Carmen geplant und organisiert hat. Er hat uns zu unserer Creator Villa gefahren, in der alle Mädels untergebracht waren. Wir waren fast die Letzten und wurden super lieb empfangen von den anderen Girls. Dann hatten wir noch kurz Zeit um uns umzuziehen und es ging direkt weiter zur Carmushka Villa, in der sich die Woche über so gut wie alles abgespielt hat. 

Carmushka Summer House - KIM ENGEL

Im Auto haben wir uns wie beim Bachelor gefühlt, wirklich! Wir wurden vorgefahren, waren alle total nervös und Carmen hat uns in Empfang genommen und jeden von uns begrüßt. Das war ein richtig schöner Moment, da einem bewusst wurde, dass es jetzt endlich losgeht und das Abenteuer starten kann 🙂 Wir wurden allen vorgestellt, die uns in der Woche begleiten werden und dann gab es endlich Essen – ich hatte so einen Hunger 😀 

Carmushka Summer House - KIM ENGEL Carmushka Summer House - KIM ENGEL Carmushka Summer House - KIM ENGEL

Auf den Bildern sieht man sehr gut, wie schön alles dekoriert war! Da steckte so viel Aufwand und Liebe drin, auch die einzelnen Brand Corner waren so liebevoll aufgebaut und dekoriert, das war im ersten Moment echt wie im Traum. Und in den anderen Momenten auch, eigentlich die ganze Woche über 😀 Essen gab es immer von den lieben Mädels von Epifood, die haben richtig toll und gesund für uns gekocht, Lunchpakete gepackt und mit Snacks versorgt – wer mich kennt weiß, dass ich ohne Snacks nicht leben kann 😉

Carmushka Summer House - KIM ENGEL

Die riesige Tafel war super schön hergerichtet und wir haben die Zeit genutzt um uns besser kennenzulernen und miteinander warm zu werden. Da es bei unserer Ankunft schon dunkel war, hat Carmen uns die Villa dann am nächsten Tag noch einmal genauer gezeigt. Total müde und erschöpft sind wir dann alle gegen 1 Uhr Nachts ins Bett gefallen und waren total gespannt auf den ersten richtigen Tag im Carmushka Summer House!

Carmushka Summer House - KIM ENGEL Carmushka Summer House - KIM ENGEL Carmushka Summer House - KIM ENGEL Carmushka Summer House - KIM ENGEL

Tag 1

Am ersten Tag im Carmushka Summer House wurden wir früh aus den Betten geklingelt. Carmen kam uns abholen und dann ging es mit wenig Schlaf und in Sportklamotten auf zum Yoga! Ich war da ehrlich gesagt noch gar nicht so richtig aufnahmefähig, aber als wir an dem Hotel und der Location angekommen sind, war ich plötzlich hellwach. Wir hatten in dem Raum den schönsten Blick aufs Meer und da die Hotelgäste alle noch auf ihren Zimmer waren, konnten wir die Ruhe richtig genießen. Die Yogastunde war super angenehm und man konnte erholt und entspannt in den Tag starten. Obwohl ich tatsächlich Muskelkater hatte, ich habe mir wohl extra viel Mühe gegeben 😀

Carmushka Summer House - KIM ENGEL Carmushka Summer House - KIM ENGELCarmushka Summer House - KIM ENGEL Carmushka Summer House - KIM ENGEL

Nach dem Yoga konnten wir uns kurz abduschen, frisch machen und umziehen, bevor es das erste Mal im Hellen zur Carmushka Villa ging. Dieser Tag war voll von Workshops, Challenges und Activities und alles zusammen war einfach perfekt! Als wir in der Villa ankamen, war das Frühstück schon fertig und ihr könnt gar nicht glauben wie lecker das war! Es gab wirklich alles, so viel Obst und andere Leckereien, das tat richtig gut. Neben dem Frühstück fand der erste Workshop statt, von der PR Agentur Cover Communications, die alles mit Carmen zusammen auf die Beine gestellt hat. Bestimmte Aspekte aus Agentursicht zu hören, war super spannend. Worauf achten sie bei der Auswahl an Influencern, was ist ihnen bei einer Zusammenarbeit wichtig und warum ist es so wichtig alle Möglichkeit von Instagram zu nutzen.

Carmushka Summer House - KIM ENGEL

Nach dem super spannenden Vortrag, gab es für uns eine kleine Pause, da der Tisch für die erste Challenge umgebaut wurde. Für jeden von uns wurde ein kleiner Schminkplatz von Bare Minerals eingerichtet, mit Spiegel, verschiedenen Produkten und Pinsel. Und als kleines bzw. großes Goodie lag der Carmushka Kalender für jeden bereit. Der ist übrigens echt super gut durchdacht und ich freue mich schon richtig auf 2020, damit ich ihn benutzen kann 🙂 

Carmushka Summer House - KIM ENGEL Carmushka Summer House - KIM ENGELCarmushka Summer House - KIM ENGEL

Da wir vom Yoga am Morgen noch alle ungeschminkt waren, hatten wir für der Challenge die Aufgabe, uns mit den Bare Minerals Produkten zu schminken um daraufhin einen Beauty Shot in der Villa zu produzieren, der am Abend auf unserem Instagram Account gepostet wurde. Das war wirklich sehr interessant zu beobachten, wie jeder eine andere Idee entwickelt und andere Ecken in der Villa nutzt und damit kein Bild ansatzweise ähnlich aussah. Davor gab es aber noch einen tollen Speech von Carmen über ihren Account und darüber, was ihr wichtig ist und sie uns ans Herz legen kann. Sie hat über Dinge gesprochen, worüber größere Influencer immer schweigen und das nur um uns zu helfen und zu unterstützen. Davon konnte man so viel mitnehmen und es war zeitgleich so beeindruckend, was sie alles erreicht hat. Wirklich unglaublich!

Carmushka Summer House - KIM ENGEL Carmushka Summer House - KIM ENGELCarmushka Summer House - KIM ENGEL

Da wir nach der Challenge relativ spät dran waren, gab es Lunch zusammen mit dem nächsten Workshop. Diesen hat Valerie geleitet, sie ist eine extrem talentierte Fotografin und arbeitet auch immer mit Carmen zusammen. Übrigens sind alle Bilder und diesem Post auch von ihr! Sie hat uns die Vorzüge einer guten Kamera nahegelegt und erklärt, wie man die Einstellungen so vornimmt, damit man das schönste Bild kreieren kann. Denn die beste Kamera bringt nichts, wenn man damit nicht richtig umgehen kann. Ich finde es immer total faszinierend zu sehen, wie man gewisse Ecken und Orte komplett anders wahrnimmt, wenn man aus Fotosicht denkt. Ein toller Tipp war auch auf gerade Linien im Bild zu achten, Rahmen zu erzeugen (das habe ich am Tag danach direkt mal umgesetzt) und einen anderen Blickwinkel auszuprobieren.

Carmushka Summer House - KIM ENGELCarmushka Summer House - KIM ENGEL

Es folgte direkt im Anschluss der Workshop, auf den sich ganz sicher jeder von uns schon richtig gefreut hat – Instagram! Die liebe Thilda von Instagram war auch im Carmushka Summer House dabei und hat uns viele wertvolle Tipps gegeben. Am überraschendsten fand ich die Info, dass es den sogenannten Shadowban gar nicht gibt!! Jeder Post von uns wird auch jedem Follower angezeigt, die Frage ist nur wie weit oben oder unten. Und das hängt davon ab, wie viele Interaktionen dieser Post erzielt und wie lange die Betrachter darauf verweilen. Das wertet Instagram aus und entscheidend anhand dessen an welcher Stelle der nachte Post landen wird. Aber da wir in der Regel mehreren Hundert Accounts folgen, scrollen wir auch nicht alles durch und sehen deshalb auch nicht alle Posts. Was noch super interessant war, ist das Thema IGTV. Thilda hat uns Statistiken gezeigt, in denen man erkennt, wie wichtig diese Funktion doch sein kann und wie viele von uns auch daran interessiert sind. Also was meint ihr, soll ich auch mal ein IGTV produzieren und hochladen? 🙂

Carmushka Summer House - KIM ENGEL

Nach diesem vollen Programm hatten wir kurz Zeit um uns in der Villa frisch zu machen und umzuziehen, bevor es zur Dinner Location ging. Ich war zwar schon mega kaputt von dem Tag, aber auch gleichzeitig super glücklich so viel gelernt zu haben und natürlich voller Vorfreude auf den Abend. Es ging für uns alle zu einer Organic Farm und wir kamen dort genau passend zur Golden Hour an. Eingeladen waren wir von Onygo, die übrigens super schöne Schuhe produzieren. Jeder von uns hatte an dem Abend ein Paar an und ich sag euch, so bequeme Sandaletten besaß ich vorher noch nie. Ihr glaubt gar nicht wie schön das war, zwischen all den Zitronenbäumen den Sonnenuntergang anzuschauen. Für uns war ein langer Tisch mit Lichterkette aufgebaut und es gab nur frische Produkte direkt von der Farm. Wir haben die Möglichkeit genutzt und ein paar schöne Bilder gemacht bevor das Essen kam und wir die Atmosphäre genossen haben.

Carmushka Summer House - KIM ENGELCarmushka Summer House - KIM ENGELCarmushka Summer House - KIM ENGEL Carmushka Summer House - KIM ENGELCarmushka Summer House - KIM ENGEL

Später am Abend gab es dann noch einen Überraschungsgast. Julianna, viele von euch werden sie von GNTM in Erinnerung haben, hat für uns mit Gitarrenbegleitung gesungen und es war wirklich magisch! Zum Ende hin haben wir alle mitgesungen, so viel gelacht und die Zeit einfach nur genossen.

Carmushka Summer House - KIM ENGELCarmushka Summer House - KIM ENGEL Carmushka Summer House - KIM ENGEL Carmushka Summer House - KIM ENGEL

Da ich es über den Tag hinweg übrigens nie auf die Reihe bekommen habe meine Stories direkt hochzuladen, musste ich das Nachts noch machen 😀 Also im Bett war ich dann gegen 3 Uhr und konnte knappe 5 Stunden schlafen. Komischerweise hat mir das aber überhaupt nichts ausgemacht, weil man einfach jeden Moment aufsaugen möchte und voller Vorfreude auf alles, ist man eh immer wach 🙂

Tag 2

Der 2. Tag began wieder mit einem grandiosen Frühstück und zeitgleich mit einem nächsten Workshop. Dieses Mal von Niclas und Flo, die zusammen die Influencer Agentur hyelab leiten und unter anderem auch Carmen betreuen. Die beiden haben uns super viel zu Zahlen erklärt und wie wir richtig ermitteln, wie viel unser Content überhaupt wert ist und worauf es dabei ankommt. Am Ende ist Niclas dann noch auf das Thema Mental Health eingegangen und hat uns Nahe gelegt wie wichtig es doch ist, auf unsere innere Stimme zu hören. Das hat mich echt richtig zum Nachdenken gebracht, da man in dieser Branche und in dem Beruf so unter Druck steht und das ja auch ohne Auszeit. Sich da zurückzunehmen und zu entscheiden kurz mal offline zu sein, ist ein riesiger Schritt, aber gleichzeitig auch wichtig für die eigene Gesundheit. Helfen tun da auf jeden Fall Menschen, die gar nichts mit dem Business Instagram am Hut haben und einen immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Gewisse Zeiten am Tag zu haben, an denen man nicht darüber redet, nachdenkt oder am Handy hängt sind super wichtig und man sollte sich immer wieder selbst daran erinnern, diese auch wertzuschätzen und zu genießen.

Carmushka Summer House - KIM ENGELCarmushka Summer House - KIM ENGEL

Nach dem Workshop folgte die Style Challenge, ausgerichtet von Jake*s. Wir durften uns vor dem Carmushka Summer House schon einen Look zusammenstellen und haben diesen nun gestylt und in der Villa fotografiert. Die fertigen Bilder haben wir Jake*s dann zugeschickt und sie werden bald auf deren offiziellen Instagram Account online gehen. Die Person von uns, die mit ihrem Bild die meisten Likes erzielt, darf innerhalb ihrer Community einen 500€ Gutschein verlosen, hammer oder? Ich gebe euch auf jeden Fall Bescheid, sobald mein Bild online ist und würde mich definitiv für euch freuen, wenn ihr die Möglichkeit hättet diesen Gutschein bei mir zu gewinnen 🙂

Carmushka Summer House - KIM ENGELCarmushka Summer House - KIM ENGEL

Lunch fand wieder zusammen mit dem nächsten Workshop statt, der sich ganz um OhApril drehte. Julia und Carmen, beides die Gründerinnen, haben von ihrem Start, den Herausforderungen und Plänen berichtet und wir durften zwischendurch immer wieder Fragen stellen. Wie eine anfängliche Idee zu so einer bekannten und erfolgreichen Marke werden kann und was alles dazugehört, war so faszinierend zu hören und den beiden gebührt der mein größter Respekt!! So etwas nennt man richtige Frauenpower und sie können so stolz auf sich sein, alles gemeistert zu haben und sich auf dem Markt durchsetzen zu können. Mal ganz abgesehen davon, dass die Designs und die Qualität der Wahnsinn sind und ich mich in jedes einzelne Piece hoffnungslos verliebt habe 🙂

Carmushka Summer House - KIM ENGELCarmushka Summer House - KIM ENGEL

Mit diesem Gefühl im Kopf ging es an die Challenge, die OhApril zusammen mit Olympus organisiert hat. Jeder von uns hat ein wunderbares OhApril Outfit bekommen (ich liiiebe meins so sehr) und wir sind zusammen nach Ibiza Old Town reingefahren. Dort hatten wir in 2er Teams eine Stunde Zeit um für uns den Perfect Shot zu produzieren und alles unterzubringen, was wir zuvor gelernt hatten. Fotografiert haben wir mit der neuen Olympus Pen E-PL9 und es war gar nicht so einfach eine perfekte Location ausfindig zu machen, da jede Ecke dort wunderschön ist. Ich war am Ende aber super zufrieden und es blieb sogar noch Zeit eine kühle Cola vor dem Rückweg zu trinken 🙂

Carmushka Summer House - KIM ENGEL Carmushka Summer House - KIM ENGEL Carmushka Summer House - KIM ENGEL

Zurück in der Carmushka Villa, haben wir uns für den Abend ready gemacht und dann kamen auch schon die beiden Wildcard Gewinnerinnen an, die mit uns den Abend verbracht haben. Nach einem schönen Welcome Drink, ging es los zur Dinner Location. An Tag 1 war es die Organic Farm und an diesem Tag war ein wunderschönes Restaurant direkt in einer Bucht mit Panoramablick aufs Meer. Amante Ibiza ist der Name und eingeladen waren wir von der Brand VonMählen, bei denen sich alles um moderne Technik dreht. Das Dinner war ein Traum, man hat das Meer rauschen gehört und das Essen war unbeschreiblich gut.

Carmushka Summer House - KIM ENGEL Carmushka Summer House - KIM ENGEL

Als wir dachten es geht nicht besser, wurden wir einen Bereich weiter begleitet und dort stand ein Open Air Kino für uns bereit. Verrückt oder? Ich konnte es auch erst nicht glauben, aber wir hatten vorher die Kopfhörer von VonMählen bekommen und haben damit, eingekuschelt in Decken mit Popcorn, einen Film angeschaut. Den hat übrigens Carmen ausgewählt, könnt ihr es schon erahnen? Es war Cinderella und passte wirklich perfekt! Vor allem der Filmsatz „Sei mutig und freundlich“ hat es mir angetan, da es ziemlich genau das beschreibt wonach ich versuche zu leben und damit direkt ziemlich viel verbinde. Ihr müsst euch vorstellen, wie wir da alle auf den Sitzsäcken lagen, mit Decken eingekuschelt, am Popcorn essen und im Restaurant nebenan hat keiner etwas mitbekommen, da wir ja die Kopfhörer aufhatten 🙂 Noch so ein magischer Moment!

Carmushka Summer House - KIM ENGEL Carmushka Summer House - KIM ENGEL Carmushka Summer House - KIM ENGELCarmushka Summer House - KIM ENGELCarmushka Summer House - KIM ENGEL

Tag 3

Tag 3 war gleichzeitig der letzte Tag und wir hatten alle das Gefühl, dass wir schon ewig im Carmushka Summer House sind, weil so viel passiert ist. Und am liebsten hätte es auch so weitergehen können, aber dazu später mehr. Der Tag startete wie immer mit dem grandiosen Frühstück und wir haben uns jeden Tag darauf gefreut, welche leckere Bowl es wohl heute gibt. Dann ging es direkt schon wieder raus aus der Carmushka Villa und weiter zur Branded Activity mit Sensai Beauty. Nach dem vollen Programm der Tage zuvor, kam diese Aktion wie gerufen! Wir hatten einen mega schönen und großen Katamaran für uns und sind damit nach Formentera rübergefahren. Wer meine Ibiza Reise vom letzten Jahr verfolgt hat weiß, wie sehr ich von dieser Insel geschwärmt habe!!

Carmushka Summer House - KIM ENGEL Carmushka Summer House - KIM ENGELCarmushka Summer House - KIM ENGEL

Es war so ein toller Ausflug und jeder von uns konnte etwas entspannen und die Zeit auf dem Meer genießen. Wir haben unter anderem an dem Strand Platja de Ses Illetes gehalten, er gehört zu den Top 10 schönsten Stränden der Welt und das Wasser ist so türkis und klar, das muss man gesehen haben. Dort sind wir ins Wasser gesprungen, haben geschnorchelt und uns auf dem Boot gesonnt.

Carmushka Summer House - KIM ENGELCarmushka Summer House - KIM ENGEL Carmushka Summer House - KIM ENGEL Carmushka Summer House - KIM ENGEL

Aber natürlich blieb die Activity nicht ohne Challenge 😉 Die Mädels von Sensai hatten die Lippenstifte in allen möglichen Farbtönen dabei und unsere Aufgabe war es, uns einen Ton auszusuchen und damit einen passenden Beauty Shot auf dem Boot zu erstellen. Meine Aktion könnt ihr übrigens bei Carmen in der Highlight Story anschauen, ich habe mich Kopfüber auf eine Treppe gelegt und bin dabei fast ins Meer gefallen. Keine Ahnung wie ich darauf gekommen bin, aber das Ergebnis könnt ihr schon auf meinem Account sehen. Wie gefällt euch das Bild?

Carmushka Summer House - KIM ENGELCarmushka Summer House - KIM ENGEL

Die Rückfahrt zurück nach Ibiza war dann etwas holprig, da genau über uns eine Wolke war, die das Meer ordentlich aufgewühlt hat. Komischerweise hat mir das überhaupt nichts ausgemacht, ich saß vorne und hab mich jedes Mal kaputt gelacht als es wieder rauf und runter ging. Hab ich selbst nicht ganz verstanden, da mir immer als erste schlecht wird bei sowas, aber hat sich echt gut angefühlt 😀

Nach diesem Highlight wurden wir zurück zu unserer Creators Villa gebracht, damit wir duschen und uns in Ruhe fertigmachen konnten für… ich sags echt ungern… das Abschluss Dinner. Kaum zu glauben, aber es war tatsächlich schon der letzte Abend, den wir zusammen verbringen würden und alle waren super traurig, dass das Carmushka Summer House bald vorbei sein wird. Dennoch wollten wir es an diesem Abend noch einmal richtig krachen lassen und hatten wirklich die beste Zeit! Das Essen war mal wieder vom feinsten, der Nachtisch hat wirklich alles getoppt und wir haben uns alle richtig toll unterhalten und alles Revue passieren lassen. 

Und dann ging es rund. Wir haben Spiele gespielt, die Musik wurde aufgedreht, wir haben wieder unsere Gesangskünste preisgegeben und es artete dann zu einer Polonaise durchs ganze Haus aus. Und als wäre das nicht schon genug, sind einige dann noch in den Pool gesprungen, in unseren Klamotten, mitten in der Nacht! Wer von euch hat das schon mal gemacht? Es war wirklich legendär, das werde ich nie wieder vergessen 🙂 Den Abend haben wir dann noch mit lustigen und wirklich tollen Gesprächen ausklingen lassen und ich bin gegen 4 Uhr komplett tot, aber überglücklich ins Bett gefallen.

Abreise

Diesen Tag wollten wir alle vermeiden, aber er war letztendlich doch da: der Abreise Tag. Ein letztes Mal das leckerste Frühstück ever, ein letztes Mal in der Carmushka Villa und ein letztes Mal so zusammen als Gruppe. Wir sind in den Tagen richtig zusammen gewachsen, es haben sich alle mehr als gut miteinander verstanden, es sind Freundschaften entstanden und wir hatten den größten Spaß, den man nur haben kann. 

Nach dem Frühstück haben wir alle noch unser Paket gepackt, mit den ganzen Sachen, die wir von den Brands bekommen haben und das uns dann nachgesickt wird. Das ist wie Geburtstag und Weihnachten zusammen und da übertreibe ich jetzt nicht. Ich weiß gar nicht, wie ich meine Dankbarkeit in Worte fassen soll, da brauche ich noch einen Moment. Jedenfalls waren Isabelle und ich dann auch die Ersten, die zum Flughafen mussten und verabschiedet wurden. Ich weiß in solchen Situationen immer nie, was ich sagen und wie ich meine Gefühle ich diesem Moment richtig ausdrücken soll. Es war aber wirklich emotional und es viel einem so schwer dann tatsächlich zu gehen und damit das Ende des Carmushka Summer House’s Wirklichkeit werden zu lassen.

Der Flug lief wieder reibungslos ab und es hat sich angefühlt als wären wir ganze 5 Minuten in der Luft gewesen, weil ich komplett ausgeknockt war 😀 Dann musste ich mich noch von Isabelle verabschieden (wieder so ein doofer Moment), habe mein Auto überraschenderweise direkt gefunden und saß da erstmal bestimmt 1,5 Stunden. Warum? Weil ich irgendwie gar nicht klar gekommen bin und sich alles so unreal angefühlt hat. Ich habe einen Post hochgeladen, Nachrichten beantwortet und die Stories der anderen angeschaut, bevor ich mich aufgerafft habe und zurück nach Berlin gefahren bin. Um Mitternacht angekommen, bin ich dann direkt ins Bett gefallen und habe von nichts anderem geträumt als dem Carmushka Summer House! 

Fazit

Eben haben mir beim Schreiben noch die Worte gefehlt und das hat sich bis jetzt auch nicht geändert. Wir haben jetzt Sonntag und es ist immer noch komisch wieder alleine in der Wohnung zu sitzen, ohne die ganzen Mädels, Carmen und alle anderen um mich herum. Ich hatte vorher einige Vorstellungen zu der Reise, aber dass es so toll und besonders werden wird, da hätte ich niemals mit gerechnet. Um mich für all das zu bedanken, werde ich Ewigkeiten brauchen und dieser Blogpost wird gerade so übermäßig lang, daran kann man nur erahnen wie viel im Carmushka Summer House passiert ist. 

Ich hoffe so sehr auf eine große Reunion, dass wir alle in Kontakt bleiben und uns unsere Wege immer wieder kreuzen werden. Carmen ist wirklich ein wahres Vorbild und was sie in so kurzer Zeit auf die Beine gestellt hat, davon kann man nur träumen. Sie ist wirklich ein herzensguter Mensch, der gibt und teilt, was auch wieder so unglaublich toll ist. Ich bin wahnsinnig dankbar für diese Zeit, werde die vielen magischen Momente niemals vergessen und hoffe, dass ich all das umsetzen kann, was uns beigebracht und mit an die Hand gegeben wurde. 

Bye bye Carmushka Summer House, es war wirklich das Größte ein Teil von dir zu sein & hoffentlich bis ganz bald!! <3

 

– Photo Credits by Valerie from kreativ wedding –

 

 

Leave a Comment