Home Event Reviews Berlin Fashion Week SS 2019 – Teil 1

Berlin Fashion Week SS 2019 – Teil 1

written by Kim 8. Juli 2018
Berlin Fashion Week SS 2019 - Teil 1 - KIM ENGEL

Berlin Fashion Week

 Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Die letzten Tage waren einfach unglaublich viel auf einmal und ich bin immer noch dabei alle Eindrücke zu verarbeiten. Was für mich aber schon feststeht ist, dass es bisher die beste Fashion Week war, die ich miterleben durfte! Warum und was alles dazugehörte, erfahrt ihr jetzt 🙂

Montag – Anreise

Ich bin am Montag angereist, um ein paar Termine wahrzunehmen, bevor es am Dienstag mit dem ganzen Fashion Week Wahnsinn so richtig losgegangen ist. Dieses Mal habe ich mich übrigens für ein Airbnb entschieden, da ich so mehr Platz hatte und die gefundene Wohnung von der Lage her wirklich perfekt war.

Aber erst einmal zur Anreise, da fing das Chaos nämlich schon an. Da ich ja zu einer bestimmten Zeit in Berlin sein musste, hatte ich mir extra einen Puffer eingebaut und das reichte leider bei weitem nicht aus. Bereits kurz vor Hannover gab es die erste Vollsperrung auf der Autobahn und es hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert, bis ich endlich auf die Abfahrtsspur durchgekommen bin. Als ich überhaupt froh war, es nach Berlin geschafft zu haben, lag ich in meinem Zeitplan schon um eine Stunde hinterher und musste deshalb sofort zum ersten Fitting rasen. Dieses Mal wurde ich von zwei Designern für deren Shows ausgestattet, Maisonnoée und RIANI. Das ist für mich eine riesengroße Ehre und es freut mich immer wieder, die tollen Designs tragen zu dürfen. Es gestaltete sich dieses Mal allerdings als kleine Herausforderung, da ja die nächste Spring/Summer 2019 Kollektion vorgestellt wurde und somit bei Fittings immer die aktuelle Autumn/Winter 2018 Kollektion zur Auswahl stand. Bei aktuellem Hochsommer ist es dann gar nicht so leicht einen halbwegs luftigen und bei den Temperaturen tragbaren Look zu finden. Aus Respekt den Designern gegenüber ist es das aber definitiv Wert und ich habe ein paar wunderschöne Pieces finden können 🙂

Bei meinem Aribnb kam ich dementsprechend auch erst relativ spät Abends an und durfte dann noch meinen Koffer in den 4 Stock tragen. Ohne Aufzug… Da ich noch schnell all meine Looks aufhängen und letzte Mails beantworten musste, hörte der erste Tag schon mit wenig Schlaf auf. Aber hey, das ich nunmal die Fashion Week und dafür liebe ich es auch! Denn normal würde man seinen Alltag nie so gestalten und das macht es unglaublich aufregend.

Dienstag – Fashion Week Day 1

Der erste Tag der Fashion Week war auch gleichzeitig der Vollste und Stressigste bei mir, da ich mich zwischendurch noch 5x umziehen musste – was bedeutete, dass ich alle 4 Stockwerke zu meiner Wohnung immer wieder hoch und runterrennen musste. Und das bei der Hitze! Aber gut, ich will mich nicht beschweren, ich habe es mir ja selbst so ausgesucht und geplant 😉 Erster Stop war der Leck mich am Hashtag Brunch, kurz LMAH, im Haubentaucher, einem Freibad mitten in Berlin. Er war super süß dekoriert mit unglaublich vielen Blumen in Sommerfarben. Es gab überall kleine Stände, dort konnte man sich entweder die Haare machen lassen, Schminken lassen, Blumenkränze basteln, neue Kollektionen anschauen und es gab natürlich auch reichlich Food! Dafür war eine riesengroße Tafel direkt neben dem Pool aufgebaut, die voll mit leckeren Sachen war. Für mich das perfekte Event um in den Tag zu starten und den Anfang so richtig genießen zu können.

Berlin Fashion Week SS 2019 - Teil 1 - KIM ENGEL Berlin Fashion Week SS 2019 - Teil 1 - KIM ENGEL

Dann ging es relativ schnell weiter, denn meine erste Show stand an und ich musste mich davor zum ersten Mal umziehen. Mit Maisonnoée startete meine erste Show und ich war so überwältigt, da ich doch tatsächlich einen Platz in der Front Row hatte. Das hätte ich niemals erwartet, da ich ganz realistisch betrachtet ja noch ein Niemand in dieser Branche bin, aber umso glücklicher war ich darüber 🙂 Und die Show war wirklich toll, ich habe es so genossen! Eine unglaubliche Kollektion mit fließenden Stoffen und wunderschönen Maxiröcken. Die Show Location war übrigens wieder dieselbe wie letztes Mal, aber für diesen Sommer hat Mercedes Benz noch einen drauf gesetzt alles richtig schön gestaltet.

Berlin Fashion Week SS 2019 - Teil 1 - KIM ENGEL

Nach der Show musste ich wieder zurück in die Wohnung, habe mich umgezogen, und bin dann weiter zur Premium Messe gefahren. Dort hatte ich eigentlich einen Termin mit dem Label Freaky Nation, die tolle Lederjacken herstellen, aber es kam dann doch eeetwas anders… Da ich vor Ort nur 30 min Zeit hatte und Orientierung nicht zu meinen Stärken gehört, bin ich gekonnt an dem Stand vorbeigegangen und in einem der Messe Häuser ganz nach oben gefahren. Warum? Irgendwie bin ich davon ausgegangen, dass ich das Label dort finden werde, keiner weiß warum 😀 Oben angekommen habe ich dann ziemlich schnell festgestellt, dass ich komplett falsch bin, aber dann doch geblieben. In dem obersten Stockwerk hat die Premium eine Influencer Lounge aufgebaut, wo ich super viele bekannte Gesichter getroffen habe. Einige hatte ich zuvor auf Events schon kennengelernt, andere noch nicht. Und so habe ich mich natürlich verquatscht und meinen Zeitplan über Bord geworfen. Als ich mich dann endlich durchringen konnte das Messegelände wieder zu verlassen, habe ich an dem Taxistand eine Schlange aus mindesten 50 Personen vorgefunden, die alle gewartet haben. Da ich wusste, dass ich so auf keinen Fall pünktlich zu meiner nächsten Show kommen werde, bin ich erst einmal zu Fuß losgerannt und habe immer wieder in der App mein Glück mit einem Taxi versucht. Leider vergeblich… Irgendwann habe ich eine Bushaltestelle gesichtet und bin dann mit den Öffentlichen irgendwie zu meiner Wohnung zurück gekommen – leider viiiel zu spät. 

In Rekordzeit umgezogen, habe ich dann endlich ein Taxi bekommen und mich auf den Weg zu meinem absoluten Highlight des Tages gemacht: MarcCain! Da zur Feierabendzeit der Verkehr in Berlin schrecklich ist und die vielen Baustellen auch noch Umwege unausweichlich machen, hatte ich immer wieder Angst die Show zu verpassen. Und das wäre wirklich eine Katastrophe gewesen, da ich mich unbeschreiblich auf dieses Event gefreut habe. Letztendlich habe ich es dann doch noch gerade so geschafft und war erst einmal überwältigt von der Location! Direkt am Wasser gelegen, mit DJ, Sitzmöglichkeiten und allem was dazugehört, war das schon mal der beste Empfang überhaupt. Ich bin dann direkt rein, habe mir mein Bändchen geholt und bin die Treppe rauf zur eigentlichen Show Location. Sie stand unter dem Motto Le Riad und hat mich so sehr an meine Reise nach Marrakech im letzten Jahr erinnert. Letztendlich hatte die Show übrigens 30 min Verspätung, da sich vor einem Teil in der Front Row immer mehr und mehr Fotografen getummelt haben, die gar nicht mehr gehen wollten. So etwas habe ich auch noch nicht gesehen, konnte bei den vielen bekannten Gästen aber auch verstehen warum 🙂 Die Show an sich war ein richtiges Highlight aus kräftigen Farben! Grün, Blau, Orange, Gelb und Pink, das könnt ihr euch für nächsten Sommer schon mal merken, denn es wird bunt, farbenfroh und auffallend. Bevor ich jetzt versuche alles ganz genau zu beschreiben, könnt ihr euch auch mein Instagram Highlight zur Fashion Week anschauen, dort seht ihr die Location und alle Looks der Show noch einmal im Detail. Der anschließende VIP Cocktail hat den Abend dann noch perfekt gemacht! Ich habe gefühlt alle Blogger gesehen, denen ich schon seit Ewigkeiten folge und die mich immer wieder inspirieren. Es ist immer wieder schön diese Personen in live zu sehen und sich mit ihnen zu unterhalten. Ganz besonders beeindruckt war ich von Xenia, mit ihr und ihrem Freund hatte ich ein tolles Gespräch auf dem Event und die beiden sind so so lieb und herzlich. Das hat mich in dem Moment so motiviert und einfach nur glücklich gemacht, da sie so viel in so kurzer Zeit erreicht hat und was Professionalität, Menschlichkeit und Qualität angeht ein tolles Vorbild ist. Für mich ist an diesem Abend mit der MarcCain Show eh schon ein großer Traum in Erfüllung gegangen und diese Zeit dann auch noch mit den Menschen verbringen zu dürfen zu denen man selbst aufschaut, ist einfach unbeschreiblich und macht wirklich sprachlos 🙂

Berlin Fashion Week SS 2019 - Teil 1 - KIM ENGEL Berlin Fashion Week SS 2019 - Teil 1 - KIM ENGEL

Immer noch fassungslos von dem was ich an diesem Tag bereits alles erleben durfte, bin ich zurück ins Taxi gesprungen, habe mich in meinem Apartment zum 5.!! Mal umgezogen und dann ging es als Abschluss noch zu einer Poolparty von dem Konzern Bestseller. Diese fand wieder im Haubentaucher statt und so konnte ich den Abend einfach perfekt ausklingen lassen. Mit tollem Essen, den besten Gesprächen und einer schönen Atmosphäre. Übrigens habe ich es tagsüber nie geschafft meine ganzen Stories hochzuladen und musste dies dann immer noch nachts machen. Da ich jeden Abend nie vor 12 zurück war und auch immer eine gute Stunde gebraucht habe, um die Stories nachträglich hochzuladen und zusätzlich noch mein Bild für den nächsten Tag vorbereiten musste, kann man sich ungefähr ausrechnen wie viel Zeit für Schlafen übrigen blieb 😀 Da die Tage aber immer so stressig und voll waren und man immer in Action war, hat mir das komischerweise nichts ausgemacht.

Berlin Fashion Week SS 2019 - Teil 1 - KIM ENGEL Berlin Fashion Week SS 2019 - Teil 1 - KIM ENGEL

Fun Fact: um dieses Mal immense Taxikosten zu vermeiden, habe ich mir vorher einen genauen Plan gemacht, wie ich am besten wo hinkomme. Ob zu Fuß, mit den Öffentlichen etc., ich habe alles genau durchdacht. Und, habe ich mich daran gehalten? Natürlich nicht! Zumindest am Dienstag bin ich fast nur mit dem Taxi gefahren, weil es auch einfach nicht anders ging. Das hat gar nicht unbedingt etwas mit Bequemlichkeit zu tun, aber das Taxi war der einzige Ort, an dem man mal nicht denken musste und kurz runterkommen konnte. Ich konnte wenigstens in diesen kurzen Momenten mal durchatmen und mich von der Hitze etwas abkühlen. Mal ganz abgesehen davon, dass es zeitlich auch einfach nicht anders ging, war das die einzige Möglichkeit um kurz zu entspannen bevor es mit dem aufregenden Trubel weiterging. 

Fortsetzung folgt…

Leave a Comment