Home Events & Co. Mein ganz persönlicher Jahresrückblick

Mein ganz persönlicher Jahresrückblick

written by Kim 18. Dezember 2016

Jahresrückblick

 Oh Gott, es ist wieder so weit: im Fernsehen laufen auf gefühlt jedem Sender Jahresrückblicke. Ob zum Thema Musik, Comedy, Stars, Politik oder die besten Schlagzeilen. Das Jahr 2016 wird versucht, in wenigen Stunden zusammenzufassen und damit auch abzuschließen. Es dauert ja schließlich auch nur noch 14 Tage bis zum neuen Jahr, in dem bekanntlich alles anders werden soll. Die Menschen fangen an, Vorsätze aufzuschreiben und sind motiviert für 2017, um im Februar festzustellen, dass ja doch gar nicht so viel anders ist als im Vorjahr. Um genau zu sein eigentlich gar nichts. Der Alltagstrott bleibt, man macht alles wie bisher und niemand denkt mehr daran zurück, was man mal vorhatte zu ändern. Um es zusammenzufassen: beim Jahreswechsel ändert sich eigentlich nur die Zahl, alles andere bleibt gleich.

Ob das jetzt gut oder schlecht ist sei dahingestellt, denn wenn man zufrieden mit seinem Leben ist, warum soll man es dann ändern, nur weil ein neues Jahr anbricht? Natürlich bietet es sich an, zum Neujahr auch alles umzukrempeln und die Altlasten zusammen mit dem vergangenen Jahr hinter sich zu lassen. Aber wenn wir mal ehrlich sind, kann man das an jedem anderen Tag auch tun und muss dafür nicht bis Anfang Januar warten. Vielleicht wäre es sogar effektiver mit den gesetzten Vorsätzen sofort anzufangen, anstatt sie so lange vor sich hinzuschieben, bis 2017 ist und man dann schon keine Lust mehr darauf hat. Man sollte das neue Jahr locker angehen, ohne sich selbst mit unzähligen To Do’s und gewünschten Veränderungen unter Druck zu setzen. Denn so fühlt man sich zum Start von 2017 gleich wieder schlecht, wenn man einen der Vorsätze nicht einhalten kann oder über Bord werfen muss. Veränderungen sind grundsätzlich gut, aber warum nicht gleich damit beginnen, wenn man sich dazu entschieden hat, warum warten und auf was?

Also für mich ist ein Jahresrückblick keine simple Zusammenfassung oder Aufzählung von Taten und Erlebnissen, er ist eine kleine Erinnerungshilfe, um sich noch einmal an die schönen Dinge zu erinnern, die man 216 geschafft hat. Wen durfte man kennenlernen, welche Städte hat man bereist, welche „ersten Male“ gab es und wie haben diese einen selbst bereichern können? Man sollte nur das Positive aus 2016 mitnehmen, um genauso im neuen Jahr weitermachen zu können und neue positive Erinnerungen dazu zu sammeln. Ganz gleich, ob man diese schon immer auf der To Do Liste stehen hatte oder man einfach mal spontan war. Also ihr Lieben, schaut euch Bilder an, sprecht mit eurer Familie und Freunden oder überlegt für euch selbst, was 2016 so besonders gemacht hat und was ihr tolles erleben durftet! Und genau darum geht es heute in meinem kleinen Rückblick 🙂

KIM ENGEL

 Meinen Blog habe ich Mitte April diesen Jahres gegründet und seitdem ist eine ganze Menge passiert! Ich hatte schon etwas Respekt davor, wie meine Inhalte bei euch ankommen würden und ob ich alles richtig machen werde. Schnell habe ich dann aber begriffen, dass es als Blogger kein Richtig oder Falsch gibt, du musst einfach „nur“ du selbst sein und versuchen deine Persönlichkeit so gut wie es nur geht mit deinem Blog widerzuspiegeln. Und genau das habe ich auch getan!

In den vergangenen 8 Monaten durfte ich ganz liebe Menschen kennenlernen und tolle Events besuchen. Da gab es zum einen die Calvin Klein Store Eröffnung mit Lena Gercke, das Beautypress Bloggerevent mit ganz vielen Beautymarken, den hessnatur Pop-Up Store und noch einige mehr. Allein dafür bin ich schon unglaublich dankbar, da es mir so viel Spaß gemacht hat, Produkte zu testen und noch mehr über verschiedene Marken und deren Kreationen zu lernen.

Auch die Looks kamen bei mir nicht zu kurz, insgesamt 23 Outfits habe ich seit dem Launch online gestellt und das ist gerade erst der Anfang 😉 Weiter unten seht ihr jeden Look noch einmal in klein und könnt per Klick direkt zu dem jeweiligen Blogpost gelangen. 

Und es steht schon einiges mehr in den Startlöchern, es erwarten euch interessante Kooperationen, coole Events und ein kleines Dankeschön habe ich auch schon für euch vorbereitet. Was das ist, werdet ihr bereits in den nächsten Tagen von mir erfahren, seid also gespannt 🙂

Privat

 Auch privat war 2016 für mich voller Umbrüche, Veränderungen und Neuanfänge. Mein Studium in Hamburg habe ich im Februar abgeschlossen und bin daraufhin erstmal wieder zurück in die Heimat gezogen, um mich auf Jobsuche zu begeben. Das war gar nicht so einfach, da ich trotz vieler Bewerbungen immer das Gefühl hatte, dass es noch etwas Besseres gibt und dadurch einige tolle Chancen absagen musste. Letztendlich habe ich dann eine Stelle bei der Mediengruppe RTL bekommen, habe mir innerhalb von 2 Wochen eine Wohnung in Köln gesucht und bin umgezogen. Und genau das ist der Beweis dafür, dass spontane Entscheidungen oft die Besten sind, denn ich bereue diesen Schritt bis heute nicht.

Ich fühle mich hier unglaublich wohl, sowohl in der Stadt als auch auf der Arbeit. Köln kann man nicht mit Hamburg vergleichen und das möchte ich auch gar nicht, denn ich habe mich an beiden Orten, so unterschiedlich sie auch sind, gut aufgehoben gefühlt. Ansonsten wäre ich auch schon längst wieder umgezogen 😉 Anfangs war ich etwas skeptisch, da das Fernsehen und allgemein die Medien nur im ganz weiten Sinne etwas mit meinen Studium zu tun hatten und nicht wirklich das Thema Mode zu meinem Aufgabengebiet gehört. Da ich aber meinen Blog relativ zeitgleich mit meinem Umzug gelauncht hatte, behielt ich immer den Bezug zur Mode. Und es ist auch mal ganz schön eine kleine Auszeit von der verrückten Fashionwelt zu bekommen, so hatte ich mir einen guten Ausgleich aufgebaut und musste auf keines von beiden verzichten. „The best of both worlds“ 😉

Ein Job in der Medienwelt ist super spannend und aufregend. Meine Arbeitskollegen sind richtig herzlich und ich habe dadurch ganz liebe, neue Freunde gefunden – note to the Squad. Wir feierten ein ausgelassenes Sommerfest, durften an den heißesten Tagen im Sommer früher gehen und haben aus Verabschiedungen eine kleine Gartenparty vor dem Gebäude gemacht. Es gab verrückte Abteilungsabende, wir haben zusammen Fußball im Büro geschaut, uns wurde Pizza bei guten Quoten spendiert und sogar der Nikolaus hat uns etwas mitgebracht. Und wenn man schon denkt, es könnte nicht besser werden, kam die Weihnachtsfeier daher! Das riesige Event der gesamten Mediengruppe RTL fand diesen Donnerstag statt und hatte super schöne Momente. Leckeres Essen, Cocktails, ein Crêpe-Stand, eine Fotobox, ein DJ, eine Dachterrasse mit Blick auf den Dom und ein Weihnachtsfilm, der extra für diese Feier gedreht wurde. Das nenn ich mal einen gelungen Abschluss für 2016 🙂

Wie es 2017 weitergehen wird, kann ich noch nicht sagen, da ich, wie ganz oben schon beschrieben, erst einmal alles auf mich zukommen lassen möchte, um dann das Richtige zu finden. Vielleicht wird es wieder so eine spontane Entscheidung, die bringen mir anscheinend Glück 🙂

Leave a Comment